Die Schulsanitäter am SFZ Freising

Seit dem Schuljahr 2017/18 sind 15 Schülerinnen und Schüler als Schulsanitäter im Einsatz und kümmern sich um die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitschüler.  

 

Wie kam es dazu?

Letztes Schuljahr berichtete Erlona, eine Schülerin aus der 7. Klasse, in unserer Schulzeitung über Schulsanitäter (http://sfz-schulzeitung.de/?p=899). Sie kannte das Konzept von den Sternschulen und rief uns zu einer Abstimmung auf!

89% waren dafür und die Schulsanitäter waren beschlossene Sache!

 

In einem 16-stündigen Kurs der Johanniter wurden dann 15 Interessierte zu Schulsanitätern ausgebildet und haben viel zum Thema Erste-Hilfe gelernt: 

Verbände anlegen, Pflaster auflegen, Psychologische Betreuung leisten, Notruf absetzen und und und! Mehr zur gemeinsamen Ausbildung mit den Sternschulen kannst du in Jennys Artikel in der Schülerzeitung nachlesen (http://sfz-schulzeitung.de/?p=1803).

 

Nach der bestandenen Prüfung überreichte Frau Wüst von den Johannitern unseren Schulsanitätern eine Urkunde und den Sani-Rucksack.

Was machen Schulsanitäter?

Schulsanitäter helfen während dem Unterricht und der Pause  verletzten Kindern. Das bedeutet: Sie versorgen Wunden und Prellungen, lagern und betreuten Verletzte, setzen einen Notruf ab oder weisen den Rettungsdienst ein. Selbstverständlich sind sie auch bei besonderen schulischen Veranstaltungen, wie dem Kletterturnier, im Einsatz.

Die Schulsanitäter treffen sich regelmäßig mit den zuständigen Lehrerinnen Frau Woyde und Frau Strodel, bilden sich weiter fort und führen Fallbeispiele durch, damit sie für ihre Einsätze -egal ob während der Pause oder der Unterrichtszeit- bestens gerüstet sind. 

Kontakt: