Übersicht stationäres Schulangebot

Sonderpädagogische Förderzentren diagnostizieren, erziehen, unterrichten, beraten und fördern Kinder und Jugendliche, die der sonderpädagogischen Förderung bedürfen. 

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf können im Rahmen des tatsächlich bestehenden Förderschulangebotes eine Förderschule besuchen, wenn sie aufgrund ihres sonderpädagogischen Förderbedarfs einer besonderen Förderung bedürfen (Art. 41 Abs. 1 Satz 2 BayEUG), d.h. ihr individueller sonderpädagogischer Förderbedarf die besondere personelle und sächliche Ausstattung der Förderschule rechtfertigt.

Der sonderpädagogische Förderbedarf wird im Rahmen eines sonderpädagogischen Gutachtens festgestellt; der Schulleiter bzw. die Schulleiterin entscheidet über die Aufnahme. 

Genauere Informationen zu den Klassenstufen finden Sie in den Links der Leiste "Schulangebot". 

Am SFZ Freising werden insgesamt etwa 400 Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf Sprache/Lernen/emotionale und soziale Entwicklung, deren Förderbedarf an der allgemeinen Schule nicht ausreichend erfüllt werden kann, von insgesamt 89 Lehrkräften unterrichtet, individuell gefördert und betreut.   

SFZ Freising Hauptgebäude Freising/Pulling

Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Diagnose-und Förderklassen (DFK)

Klassen Jgst. 3 und 4

Klassen Jgst. 5 und 6

Diagnose- und Werkstattklassen 7 bis 9


Außenstelle Moosburg

Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Diagnose-und Förderklassen (DFK)

Klassen Jgst. 3 und 4

 

 

ausgelagerte Klasse an der Kastulus Realschule Moosburg, Breitenbergstraße 22, 85368 Moosburg


Außenstelle SVE an der Grundschule Attenkirchen

SVE-Gruppe


Aufnahme am SFZ Freising

Wichtige Informationen zur Diagnostik Überprüfung in unserem Haus.

  • Bitte halten Sie die Termine zur Überprüfung und Beratung zuverlässig ein. Bitte beachten Sie unbedingt auch am folgenden Tag Zeit ein zu planen, für den Beratungstermin bei uns. Ihr Kind sollte bei diesem Termin nicht dabei sein.
  • Um Sie bestmöglich beraten zu können, benötigen wir möglichst viele Informationen: Bitte bringen Sie uns zur Überprüfung alle bereits vorliegenden Befunde und Berichte von Ärzten, Frühförder- und Beratungsstellen mit.
  • Zusätzlich bitten wie Sie, vor Ort einen Informationsbogen auszufüllen. Den Bogen könne Sie auch gerne vorab herunterladen.
  • Bitte bringen Sie ein Foto Ihres Kindes mit.
Download
Fragebogen Schulaufnahme DFK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.5 KB